Microsoft kündigt Office 2011 für Mac an

Microsoft nutzte die Macworld 2010 (9. bis 13. Februar), um der Presse einen Einblick in die kommende Version von Microsoft Office für den Mac zu geben. Mac Life war live dabei, als Eric Wilfrid, General Manager der Mac Business Unit, die Neuerungen des Office-Paketes am 11. Februar in San Francisco präsentierte. Die Neuerungen von Office for Mac 2011 im Überblick.

Dokumente gemeinsam bearbeiten

Ähnlich wie bei Google Docs soll Office for Mac 2011 eine Möglichkeit bieten, Dokumente zeit- und ortsunabhängig zu bearbeiten. Sind Dokumente auf Microsoft SkyDrive gespeichert, können mehrere Personen gleichzeitig an einem Dokument werkeln. Für Unternehmen, die mit diesem gemeinschaftlichen Funktionen arbeiten möchten, wird auch einen Unterstützung für Microsoft SharePoint implementiert.

Unabhängig mit Web Apps

Auch wenn die Office Suite von Microsoft nicht auf dem jeweiligen Rechner installiert ist, können Anwender mit Hilfe der Office Web Apps Dokumente betrachten und bearbeiten. Die Office Web Apps sollen mit allen gängigen Browsern funktionieren und befinden sich derzeit im offenen Beta-Stadium. Interessierte können die Web Apps bereits testen.

In Windows erfunden, für Mac entwickelt: Das Ribbon

Der mögliche Wechsel in der Benutzeroberfläche von Office for Mac 2011 wurde lange Zeit kontrovers diskutiert. Wilfrid bestätigte, dass die neue Office-Version für den Mac das Ribbon-Menü-System einsetzen wird, das Windows-Anwender bereits kennen. Die bisherige Toolbox wurde aufgegeben. Satt dessen wird ein Menü eingeführt, in dem mehr als 80 Prozent der meist genutzten Befehle auffindbar sein sollen. Microsoft verspricht mit der Ribbon-Systematik ein effektiveres Arbeiten. Auch entfällt die Umgewöhnung, wenn an einem Windows-Rechner gearbeitet werden muss.

Outlook ersetzt Entourage

Entourage hat ausgedient. Ein von Grund auf neu entwickeltes Outlook soll die bisherige PIM-Software ersetzen. Die von Grund auf neu programmierte Anwendung soll dank Cocoa-Unterbau und Core-Animation zuverlässig funktionieren und sich besser in Apples Betriebssysteme einpassen. Als konkrete Beispiele nannte Wilfrid die bessere Zusammenarbeit von Outlook mit Time Machine und Vorschau. Die volle Unterstützung der Windows-Outlook-Datenbank im *.pst-Format könnte Switchern künftig den Umstieg auf den Mac weiter erleichtern. Schließlich soll Exchange-Web-Services-Protokoll eine reibungslose Integration von Macs im Unternehmen garantieren.

Die Neuauflage der Office-Suite soll Ende 2010 in die Regale der Händler kommen. Auf eine Beta sollten Interessierte jedoch nicht hoffen – hier erteilte uns Microsoft auf Nachfrage eine Absage. Dafür plant die BusinessUnit von Ende März an eine neue Version des Messengers, die endlich Video- und Audio-Übertragungen ermöglichen wird.  Microsoft ist von dem Erfolg seiner neuen Office-Suite überzeugt. Stolz pries Wilfrid die Programm-Sammlung als das „best set of productivity-tools“ an.

Microsoft-Pressemeldung vom 11. Februar 2010

Gemeinsames Bearbeiten von Dateien und Einbindung von Office Web Apps

Mit den in Office 2011 enthaltenen Tools können mehrere Personen an Word-, PowerPoint- oder Excel-Dateien arbeiten, völlig unabhängig von Zeit, Aufenthaltsort oder Benutzerplattform. Das „Presence Everywhere“-Feature gibt direkt in der Anwendung unmittelbar Auskunft darüber, wer aus dem Team gerade im Dokument arbeitet.

Die Einbindung von Microsoft Office Web Apps in Office 2011 bietet eine einfache Möglichkeit, von jedem Rechner mit einer Internetverbindung auf Office-Dateien zuzugreifen und diese mit anderen zu teilen. Wie bei Office 2010 für PC versetzen die Office Web Apps Nutzer in die Lage, ihre Arbeit praktisch überall zu erledigen, da Dokumente mittels einer Windows Live ID oder durch Microsoft SharePoint gespeichert werden können.

Neue Benutzeroberfläche: die Office für Mac Menüleiste

Neben den erweiterten Möglichkeiten der effektiven Zusammenarbeit bietet die Office 2011 Suite mit einer überarbeiteten Menüleiste auch optisch Neues. Das Feedback der Nutzer war auch hier ausschlaggebend: Von einer kompletten Neuentwicklung wurde abgesehen und dafür ein Design entworfen, das aus der Office 2008 Elements Gallery hervorgeht und das Beste aus dem klassischen Mac-Menü und der Standard-Toolbar vereint. Nutzer erhalten so schnell Zugriff auf neue sowie häufig benutzte Befehle. In der Standardansicht der neuen Benutzeroberfläche befinden sich außerdem bereits über 80 Prozent der am meisten genutzten Funktionen, um eine lange Suche nach dem benötigten Tool überflüssig zu machen. Da 75 Prozent der Mac-User auch einen PC nutzen, wurde die Bedienung der Menüleiste plattformübergreifend angepasst.

Neu: Outlook für Mac unterstützt .PST-Import

Wie die MacBU letzten August bereits angekündigt hat, ersetzt Outlook für Mac das bisher bekannte Entourage. Outlook für Mac unterstützt das Exchange-Web-Services-Protokoll und wurde auf Grundlage von Cocoa entwickelt, was eine verbesserte Integration in Mac OS X zur Folge hat. Außerdem kann Outlook für Mac .PST-Dateien von Outlook für Windows importieren – auch das ein Anstoß der Nutzer, der von Microsoft umgesetzt wurde. Darüber hinaus beinhaltet Outlook für Mac einen zuverlässigen, schnellen und dateibasierten Speicher mit Spotlight-Suche und Back-up-Support von Time Machine. Das Information Rights Management verhindert, dass sensible Informationen ohne Erlaubnis von dritten Personen verbreitet oder gelesen werden. Zusätzlich bietet Outlook für Mac eine integrierte Lösung für effektives Zeit- und Informationsmanagement. In Verbindung mit der Nutzung eines Microsoft Exchange-Servers profitieren Nutzer von zusätzlichen Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Sicherheit.

„Mac-Nutzer bilden zusammen mit Arbeitskollegen, Freunden oder Familienmitgliedern Teams und sind gleichzeitig wichtige Mitglieder unserer Mac-Community, auf deren Feedback wir angewiesen sind, wenn es um die Entwicklung einer neuen Version von Office für Mac geht“, sagt Eric Wilfrid, General Manager der MacBU. „Und das Feedback der Community war, dass Teamwork und Ideenaustausch über Plattformen hinweg zentrale Aspekte für unsere Nutzer sind. Entsprechend haben wir bei der Version Office für Mac 2011 besonderen Wert auf die Kompatibilität gelegt.“

Quelle: MacLife.de

~ von Chris - 11/02/2010.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: